Myanmar

TWAT11

Integriertes Dorfentwicklungsprojekt in Myanmar

Seit 2012 unterstützt die Eine-Welt-Gruppe e.V. dieses Projekt gemeinsam mit der Myanmar-Initiative e.V. ( 2011 in Berlin gegründet unmittelbar nach dem Ende der Militärdiktatur und den ersten Wahlen im November 2010).
In der entlegenen Thankaai-Region installieren die Dorfbewohner schrittweise eine solide Wasserversorgung, bauen eine Klinik und organisieren die Bezahlung der Lehrer an der Distriktschule

TWAT12

Begleitend dazu entwickeln sie auch das soziale Miteinander durch Supervision, die besondere Förderung der Ausbildung von Frauen und eine vorbeugende Gesundheitserziehung.    Schrittweise wird nun der Handelsboykott der UNO von 1988 gelockert. Nach und nach wird mit Kooperativen und Kleinunternehmen Kontakt aufgebaut mit dem Ziel, sie in den Fairen Handel ein zu beziehen. Ähnlich wie in den angrenzenden Ländern Nepal und Indien ist die Handwerkstradition gut entwickelt besonders bei Lackerzeugnissen, Schmuck, Textilien und Flechtwaren.
Weitere Informationen erhalten sie bei der Myanmar-Initiative e.V.
(mail:  Myanmar-Initiative@web.de)